top of page

Von Tal zu Tal - von Biografien und Dingen


Vom 8. Februar bis Ende März bin ich zu Gast im "prep room" des Grassi-Museums in Leipzig. Der "prep room" ist eine öffentliche Werkstätte innerhalb des Museums, der Kontakt und Austausch mit dem Publikum ist nicht nur möglich, sondern sehr erwünscht. Zwei Monate werde ich also in Leipzig leben und arbeiten. Und so hat mich das Team des Grassi-Museums in seiner Pressemitteilung begrüsst:

Von Tal zu Tal – Von Biografien und Dingen


Seit Februar 2023 ist die Künstlerin und Sammlerin Annette Korolnik-Andersch zu Gast im Prep Room. Geboren in Deutschland und aufgewachsen in der Schweiz (Tessin), reiste Korolnik-Andersch in den 1980er Jahren das erste Mal nach Marokko. Seither unterhält sie enge Freundschaften und Beziehungen, vor allem zu Frauen aus Süd-Marokko, die Textilien für den Eigengebrauch herstellen. Zusammen mit Marcel Korolnik sammelte sie unterschiedlichste Textilien, welche heute als Sammlungen in einer Vielzahl von Museen eingegangen sind. Eine große Sammlung von Henna-Textilien stiftete sie dem Museum für Völkerkunde Dresden.


Der Aufenthalt im Prep-Room dient der Vorbereitung einer Ausstellung über Henna-Textilien. Die mit Henna bemalten Textilien dienen oftmals dem Schutz der Trägerin. Aber was bedeutet Schutz in einem Museum?


Zwischen eigener Reisebiografie, der vielschichtigen Bedeutung der Henna-Praxis, ihrer Arbeit als Künstlerin und ihrer Sammlerinnentätigkeit sucht Korolnik-Andersch zusammen mit den Besucher*innen neue Ansätze des experimentellen Ausstellens.


Team GRASSI.SKD

8. Februar 2023

Comments


Recent Posts

Archive

    bottom of page